Möchten Sie mehr über Vaping / Dampfen erfahren? Trotz eines explosionsartigen Anstiegs der Popularität von E-Zigaretten und des exponentiellen Wachstums der Vaping-Branche in den letzten Jahren sind sich viele Menschen immer noch nicht sicher, was genau Vaping ist. Wenn Sie Fragen zum Dampfen, zu Vaporizern oder verwandten Anwendungen haben, finden Sie in diesem ausführlichen Leitfaden einen Überblick.

Bild: Was ist Vaping / Dampfen?

Inhaltsverzeichnis:

Freitag Rabatt - 20% auf FILL-UPs

Also was ist Dampfen / Vaping denn nun?

Vaping beschreibt den Akt des Einatmens von Dampf, der durch eine elektronische Zigarette oder einen Vaporizer erzeugt wird. Der Dampf wird aus einem Material wie einem Trockenkraut, einem Konzentrat oder einem E-Liquid hergestellt.

Was ist ein Vaporizer / Verdampfer?

Ein Vaporizer ist ein elektrisches Gerät, das das Vaping-Material zu Dampf verarbeitet. Ein Verdampfer besteht in der Regel aus Batterie, Hauptkonsole oder Gehäuse, Kartuschen und Zerstäuber oder Cartomizer. Die Batterie erzeugt die Energie für das Heizelement im Zerstäuber oder Cartomizer, der mit dem Material in Kontakt kommt und zur Inhalation in Dampf umwandelt.

Welche Materialien können gevaped / gedampft werden?

Liquids werden von der überwiegenden Mehrheit der Vaper verwendet. Andere gängige Materialien sind wachsartige Konzentrate und trockene Kräuter. Manche Verdampfer unterstützen das Vaping verschiedener Materialien. Verdampfer von E-Liquids haben zum Beispiel einen Tank oder eine Kartusche, während ein Trockenkräuter-Verdampfer eine Heizkammer hat. Mehrzweck-Verdampfer ermöglichen es Ihnen, verschiedene Materialien durch einfaches Wechseln der Kartuschen zu vapen.

Was ist der Dampf in einem Verdampfer oder einer e-Zigarette?

Dampf ist definiert als "ein in der Luft suspendierter oder diffundierter Stoff, der ursprünglich eine in eine gasförmige Form gebrachte Flüssigkeit oder ein fester Stoff ist". Der Dampf in einem Verdampfer ist die gasförmige Form eines der Vaping-Materialien. Der Dampf sieht dicker aus als Rauch, gelangt schnell in die Luft und riecht viel besser.

Was ist E-Juice und E-Liquid?

E-Juice, auch E-Liquid genannt, ist das Hauptmaterial, das in Verdampfern verwendet wird. Es besteht aus einer Basis aus Propylenglykol (PG) und pflanzlichem Glycerin (VG), sowie Aromen und kann Nikotin enthalten.

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Liquids. Die Aromen reichen von den fruchtigsten bis zu einigen sehr innovativen Aromen wie Desserts, Süßigkeiten, Tabak und so weiter.

Die meisten E-Liquids produzieren im Gegensatz zum Rauch einer traditionellen Tabakzigarette Dampf mit einem angenehmen Geruch.

Bild: Vaping History

Eine Zeitleiste der Vaping History

Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Entwicklungen des Dampfens im Laufe der Jahre:

440 v. Chr. - Vapen in der Antike

Herodot, ein griechischer Historiker, erwähnte als erster eine Form des Vaping, indem er eine Tradition der Skythen, einem eurasisches Volk, beschrieb,  das Cannabis, auch bekannt als Marihuana, auf glühende Steine warf, dann inhalierte und in dem entstehenden Dampf badete.

1542 n. Chr. - Irfan Sheikh erfindet die Shisha

Die Shisha gilt als ein wichtiger Schritt zur Entwicklung des modernen Vaporizers, obwohl sie nicht direkt mit dem Vaping verbunden ist.

1960 - Herbert A. Gilbert patentiert den ersten Verdampfer

Gilbert, ein koreanischer Kriegsveteran, stellte die grundlegende Anatomie des Vaporizers vor, die noch immer mehr oder weniger die gleiche ist wie heute.

Die 1980er und 90er Jahre - Eagle Bills Shake & Vape Pipe

Frank William Wood, bekannt als "Eagle Bill Amato", war ein Cherokee Marihuana Medizinmann. Er stellte den ersten tragbaren Vaporizer namens Eagle Bill's Shake & Vape Pipe vor und ist bekannt dafür, die Vaping-Kultur populär zu machen, insbesondere das Vaping von Marihuana.

2003 - Hon Lik erfindet die moderne E-Zigarette

Hon Lik ist ein chinesischer Apotheker, der die moderne E-Zigarette erfand und der heute bekannt ist als der Vater des modernen Vaping.

Die späten 2000er Jahre - E-Zigaretten rücken ins Rampenlicht

Der kommerzielle Verkauft der E-Zigaretten startete innerhalb eines Jahres nach ihrer Erfindung. Ihre Popularität wuchs in den späten 2000er Jahren und steigt auch heute noch. Allein in Großbritannien ist die Zahl der Vaper im Jahr 2012 von 700.000 auf 2,6 Millionen im Jahr 2015 gestiegen.

Bild: Wie fühlt sich Dampfen an?

Wie fühlt sich das Vapen / Dampfen an?

Das Vapen kann sich im Vergleich zum Rauchen von Zigaretten je nach Dampf feuchter und schwerer anfühlen. Aufgrund der Aromen der E-Liquids ist das Vapen außerdem viel angenehmer aromatisch und geschmackvoll.

Vaper können aus einer nahezu grenzenlosen Vielfalt von Geschmacksrichtungen wählen. Unser Online-Shop ermöglicht es Ihnen, Ihre eigenen Aromen zu kombinieren und sogar zu entwickeln.

Was ist Vaping? - Ein paar Erfahrungsberichte

Für unterschiedliche Menschen kann eine Vaping-Erfahrung verschiedene Dinge bedeuten; deshalb ist es sehr schwer, sie in Worten zu erklären. Bevor ich meine persönliche Meinung äußere, teile ich hier, was zwei meiner Mitarbeiter zu sagen haben, die seit 6 und 10 Jahren rauchen und jetzt seit mehr als zwei Jahren vapen:

"[Im Gegensatz zum Rauchen] ist das Vapen in der Lunge leichter, und ich könnte den ganzen Tag  nonstop vapen. Beim Rauchen kann ich nur kurze Zeit rauchen, bevor ich mich krank fühle....der Geschmack beim vapen ist natürlich herrlich und lecker." - Carlo

"Während es eine Weile gedauert hat, bis ich mich an den Dampf gewöhnt habe, liebe ich es jetzt total, wie sich meine Zähne und Lungen glücklicher anfühlen, ganz zu schweigen von der erstaunlichen Vielfalt an Geschmacksrichtungen, aus denen ich wählen kann. Ich werde nie wieder zum Rauchen zurückgehen." - Madeline

Bild:Was man braucht um Vaper zu werden.

Was Sie benötigen, um Vaper / Dampfer zu werden.

Hier sind ein paar Optionen, wenn Sie mit dem Vapen beginnen möchten:

Starter-Kits

Starterkits führen Anfänger in die Welt des Vaping ein. Sie enthalten alle grundlegenden Komponenten eines Geräts wie Mods, Tanks und Spulen. Die Kits enthalten auch Zubehör wie Ladegeräte, Werkzeuge und Ersatzteile. Einsteigermodelle sind in der Regel eher für das Vapen von E-Juice geeignet. Es gibt aber auch Einsteigergeräte für das Vapen von Konzentrat und Trockenkräutern.

Kits stehen für ein höheres Vaping-Erlebnis als einfache Cig-a-likes. Bei diesen Geräten müssen Benutzer nur die Box öffnen, das Vaping-Gerät herausnehmen und mit dem Dampfen beginnen.

Starterkits erfordern mehr Aufwand vom Anwender, da die Starter-Geräte eine einfache Montage benötigen. Sie müssen auch gereinigt und gewartet werden. Die Nutzer werden ihre ersten Tanks mit E-Juice füllen. Sie werden auch über verschiedene Vape-Einstellungen wie Temperatur oder variable Leistungsregelung informiert.

Elektronische Zigaretten, AKA E-Cigs

Diese Geräte werden auch "Cig-a-likes" genannt. Sie haben die Größe eines Stiftes und sind so konzipiert, dass sie einer herkömmlichen Zigarette ähnlich sehen. E-Zigaretten werden oft als komplettes Starterkit mit Batterien, einem Ladegerät und nachfüllbaren oder bereits gefüllten Kartuschen geliefert. E-Cigs sind erschwinglich und sehr bequem, bieten aber keine extremeren Erfahrungen mit dem Vaping.

Das Kit kann eine ausgezeichnete Wahl für Vape-Anfänger sein, da Sie das Gerät direkt nach dem Auspacken verwenden können, auch wenn Sie keine Vorkenntnisse oder Erfahrungen haben.

Sollten Sie kürzlich vom Rauchen von Zigaretten gewechselt haben, ist ein weiterer Vorteil von E-Zigaretten, dass sie ein Gefühl bieten können, das dem Rauchen einer traditionellen Zigarette ähnlich ist. Niedrig dosiertes Nikotin und ein angenehmes Zugverhalten können sie zu einer sinnvollen Option für Anfänger machen.

Vape Mods

Mit Ihnen erlebt man die wahren Vorteile. Sie bieten extreme Vaping-Erlebnisse und sind ideal für diejenigen, die etwas Erfahrung mit dem Vapen haben. Mods sind von 30 Euro bis 300 Euro oder mehr erhältlich und ermöglichen es Ihnen, alle Arten von Material zu vapen, einschließlich E-Liquids, Wachskonzentrate und trockene Kräuter.

Einige der Mods sind Hybride und ermöglichen es Ihnen, mehrere Materialien durch einfaches Wechseln der Patronen zu vapen.

Ein Vape Mod wird Sie zuerst etwas kosten, aber nach der ersten Anschaffung können Sie erschwingliche E-Liquids kaufen. Dies könnte vor allem auf lange Sicht wesentlich wirtschaftlicher sein als das Rauchen von Zigaretten. Achten Sie nur darauf, dass Sie den Mod von einer bekannten und zuverlässigen Marke erwerben.

Lesen Sie mehr über Die besten Vape Mods und Box Mods

Dab Wax Pens

Dab Pens werden zum Vapen von Wachs- und Ölkonzentraten verwendet. Sie funktionieren über  einfache Ein-Knopf-Bedienelemente oder verfügen über LCDs für einstellbare Funktionen.

Dab Pens sind klein, haben eingebaute Batterien und verwenden ein Heizelement, um Extrakte zu verdampfen.

Eigentlich bezeichnet "Dab" oder "Dabbing" (Tupfen) das Erwärmen eines Metallnagels, um Dampf aus einem Marihuana-Extrakt zu inhalieren. Die Benutzer legten ein kleines Stück Extrakt auf den Nagel oder "tupften" es auf und atmeten den Dampf ein.

Dab bedeutet immer noch das Gleiche, nur Vaper machen es anders. Mit neuen Geräten, die batteriebetrieben sind und über einstellbare Optionen verfügen, war das Dabbing noch nie so einfach.

Lesen Sie mehr über Die besten Dab Pens, den jüngsten Vaping Trend 2019.

E-Liquids

Die Qualität des Aromas Ihres Vaping-Erlebnisses wird durch die Art und die Marke der E-Liquids bestimmt, die Sie verwenden. Machen Sie sich Gedanken über die Wahl Ihrer Liquids, denn sie bestimmen, ob Sie gute oder schlechte Erfahrung machen werden. Vor allem als Anfänger ist es ratsam, sich für bekannte und renommierte Marken zu entscheiden, da minderwertige E-Juices nicht aufgeführte Inhaltsstoffe oder schädliche Verunreinigungen enthalten können.

Lesen Sie mehr über Die besten Vape-Juices und E-Liquids 2019.

Conduction vs. Convection Vaping

Auf die Technologie bezogen, gibt es zwei grundlegende Arten von Vaporizern: Leitungs- und Konvektionsverdampfer.

Wärmeübertragung ist der physikalische Akt der Wärmeenergie, die sich von einem Bereich oder einer Substanz zur anderen bewegt. Dies kann auf zwei verschiedene Arten geschehen, und verschiedene Verdampfer verwenden eine dieser Techniken, um das Vaping-Material in Dampf umzuwandeln.

Wie funktioniert das Conduction Vaping?

Beim Conduction Vaping wird die Wärme von der Heizkammer, der Spule oder der Heizplatte über direkten Kontakt auf das Material übertragen. Dies führt zu einem schnellen Aufheizen und der Verdampfer ist in Sekundenschnelle betriebsbereit. Dies kann jedoch zu einer ungleichmäßigen Energieübertragung und zu einer Verbrennung des Materials führen.

Wie funktioniert das Convection Vaping?

Das Vapen per Konvektion funktioniert durch Erwärmung des Materials, indem heiße Luft durch das Material geblasen wird. Das Material wird ohne direkten Kontakt in Dampf umgewandelt. Da die Luft gleichmäßig durch das Material strömt, führt das Vapen mittels Konvektion zu einem geschmeidigen Geschmack; der Verdampfer kann jedoch einige Zeit benötigen, bis er das optimale Temperaturniveau erreicht hat. Konvektions-Verdampfer sind in der Regel teurer.

Was ist Sub-Ohm Vaping?

Ein Ohm ist die Maßeinheit für den Widerstand des Stromflusses. Und der Widerstand ist genau der Widerstand, den ein Material dem Fluss eines elektrischen Stroms entgegensetzt.

Sub-Ohm-Vaping bezieht sich auf das Vapen unter Verwendung einer Spule mit einem Widerstand von weniger als 1 Ohm. Sub-Ohm-Vaping führt zu einem größeren Stromfluss durch die Spule und zu einer stärkeren Dampf- und Geschmacksproduktion. Sub-Ohm-Vaping kann für diejenigen, die zum ersten Mal vapen zu intensiv sein.

Bild: Ist Vapen sicherer als Rauchen?

Ist Vapen sicherer als Rauchen?

Dies ist wahrscheinlich die zweithäufigste Frage, doch die Antwort ist leider unklar. Die Wissenschaft muss eindeutig klären, ob das Vapen wirklich sicherer ist als das Rauchen. In den USA sind die Experten für öffentliche Gesundheit über die potenziellen Vorteile und Risiken von E-Zigaretten gespalten, und es gibt nur wenige schlüssige wissenschaftliche Beweise.

Nachfolgend finden Sie einige Statistiken zu Gunsten des Vaping und gegen den gesundheitlichen Nutzen des Vapings:

Dafür

Vapen ist mindestens 95% sicherer als Rauchen. Public Health England.

Vaporizer sind exponentiell weniger gefährlich als Zigaretten, und das Vapen kann Menschen sogar helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. American Heart Association.

Die Vorteile des Vaping überwiegen die Risiken. Vaping ist die erste echte Möglichkeit, Menschen zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Royal College of Physicians.

Die Menge der flüchtigen organischen Verbindungen, die im ausgeatmeten Dampf enthalten sind, ist geringer als bei ausgeatmetem Rauch und normalem Atem. Spanish Council of Scientific Research.

Dagegen

Ein Bericht der WHO deutet darauf hin, dass Vapen zum Einstiegstor für Jugendliche und junge Erwachsene in die Welt des Rauchens werden kann. World Health Organization.

Eine neuere Studie weist darauf hin, dass Vapen fast die gleiche Wirkung wie Zigaretten hat, wenn es darum geht, die wesentlichen Gene des Immunsystems zu unterdrücken. American Association for the Advancement of Science.

Infografik zum Thema: Rauchen vs. Dampfen

 

Bild: Vaping:Sicherheitstipps

Was ist Vaping: Sicherheitstipps

Hier sind ein paar Dinge, die Sie tun können, um die Sicherheit von Ihnen selbst und anderen um sich herum zu gewährleisten:

Wenn Sie noch nicht rauchen, fangen Sie am besten nicht an zu vapen. Es lohnt sich nicht deswegen eine Sucht anzunehmen. Nikotin ist eine ernstzunehmende Droge, die stark abhängig macht und selbst dann zu gesundheitlichen Problemen führen kann, wenn man noch nie eine Zigarette geraucht hat.

Wählen Sie die beste Vaping-Ausrüstung der renommiertesten Hersteller, da minderwertige Vaporizer eine Reihe von Risiken für Ihre Gesundheit darstellen können, die möglicherweise nicht einmal direkt mit dem Vapen in Verbindung stehen.

Vermeiden Sie es, an Orten zu vapen, an denen das Rauchen verboten ist.

Für einen gesünderen Lebensstil sollten Sie E-Liquids ohne Nikotin ausprobieren. Die meisten Hersteller ermöglichen es Ihnen, die Nikotinstärke zu wählen. Dies erleichtert es Ihnen, die Aufnahme allmählich zu reduzieren und schließlich E-Liquids mit 0% Nikotin zu verwenden.

Bevorzugen Sie immer kindersichere Flaschen für Ihre E-Juices und bewahren Sie sie außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren auf, denn wenn ein E-Liquid Nikotin enthält, kann die Einnahme giftig sein.

Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen, um die Sicherheit der Batterie zu gewährleisten, insbesondere wenn Sie Batterien des Typs 18650 verwenden. Verwenden nur das Ladegerät welches vom Hersteller empfohlen wird. Überladen Sie die Batterien nicht und lagern Sie die nicht verwendeten Batterien an einem sicheren Ort (vorzugsweise in einem Plastikkoffer) und transportieren Sie keine losen Batterien in der Tasche.

Bauen Sie keine eigenen Mods, bis Sie die Funktionsweise eines Vape Mods gut kennen gelernt haben und machen Sie sich vertraut mit dem Ohm'schen Gesetz.

Hoffentlich haben Sie nach dem Lesen dieses ausführlichen Leitfadens jetzt ein besseres Verständnis dafür, was Vaping ist. Unabhängig davon, welchen Nutzen das Vaping gegenüber dem Rauchen hat, sind die damit verbundenen Risiken noch ungewiss. So enthalten die meisten Flüssigkeiten beispielsweise Nikotin, das eine abhängig machende Substanz ist und bei Einnahme giftig sein kann. Obwohl wir nicht behaupten können, dass das Vaping völlig harmlos ist, fehlen bestimmte schädliche Inhaltsstoffe, die in normalen Zigaretten enthalten sind.