Wenn man sich bereits mit den Grundlagen und der Funktionsweise von e-Zigaretten auskennt, weiß man das sie Flüssigkeit (Liquids) braucht, um zu dampfen. Das e-Liquid mit dem man die e-Zigarette füllt wird erhitzt, verdampft und wird zu dem Dampf den man inhaliert.

Alle, die mehr über e-Liquids wissen wollen bzw. sich die Frage stellen, ob es wirklich sicher ist zu dampfen sollten auf jeden Fall weiterlesen. Dieser Artikel beantwortet wahrscheinlich alle Fragen zum Thema: Was ist eigentlich drin in einem e-Liquid.

Inhaltsstoffe und Aufbau von e-Liquids

Liquids für die e-Zigarette werden in 2 große Bereiche unterteilt. Basen und Zusatzstoffe. Je nach den gewünschten Eigenschaften werden die Mischverhältnisse innerhalb des Liquids zueinander verändert.

Basen für e-Liquidsenthalten: Propylenglykol (PG), Glycerin (VG), Wasser (Aqua Bidest)

Zusatzstoffe für Liquids sind: Aromen, Nikotin

Zutaten und Mischung e-Liquid

Hier ein Beispiel für 1 Liter e-Liquid mit 6mg/ml Nikotin  und My-Tide Aroma:

94,4 % des E-Liquids bestehen aus Basisstoffen:

                Die Base für das Liquid setzt sich wie folgt zusammen:

                55 % Propylenglykol (PG)

                35 % pflanzliches Glycerin (VG)

                10 % Wasser (Aqua Bidest)

 

5,6 % des E-Liquids bestehen aus Zusatzstoffen:

Die Zusatzstoffe für das Liquid sind:

                0,6 % Nikotin

                5 % My-Tide Aroma

 

Zutaten von e-Liquids im Detail.

 

e-Liquid Basis: Propylenglykol / PEG400

e-Liquid Zutat Propylenglykol PG

E-Liquids enthalten in der Basis entweder Propylenglykol oder PEG400, die für den Geschmackstransfer sorgen.

1,2 Propylenglykol ist in der EU als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen und trägt die Bezeichnung E1520. Propylenglykol ist sicher und wird in einer Vielzahl von Produkten des täglichen Gebrauchs verwendet.

PEG400 ist als Zutat genauso ungiftig wie Propylenglykol und wird hauptsächlich pharmazeutischen Produkten verwendet. Diese Liquid Zutaten findet man also in Nahrungsmitteln und Hygiene Artikel, die man täglich benutzt.

Circa 55 % des e-Liquids bestehen aus Polyethylenglykol oder Propylenglykol.

My-eliquid bietet vorgefertigte Basen mit dem gewünschten Mischverhältnis bzw. den puren Substanzen 1,2 Propylenglykol oder Polyethylenglykol 400 (PEG 400) zum Kaufen an.

e-Liquid Basis: Glycerin (VG)

e-Liquid Zutat Glycerin VG

Glycerin (VG) ist ebenfalls eine als unbedenklich ausgewiesene pharmazeutische Substanz, die in vielen Nahrungsmitteln und Pflegeprodukten sowie Medikamenten verwendet wird. Glycerin findet man sogar in Augentropfen und Kinderzahnpaste.

Circa 35 % des e-Liquids bestehen aus Glycerin

Das Glycerin ist in der e-Liquid Basis für die Menge, Standzeit und die Dichte des Dampfes zuständig.

e-Liquid Basis: Wasser / H2O - Aqua Bidest

e-Liquid Zutat Aqua Bidest - Bi Destiliertes Wasser H2O

Eine weitere Basis Zutat für e-Liquids ist H2O Aqua Bidest, das aus Quell oder Leitungswasser durch ein doppeltes Destillationsverfahren gewonnen wird. Dieses Wasser in Laborqualität ist von allen Arten der Verunreinigung befreit und gesundheitlich völlig unbedenklich. Für den Verzehr ist dieses Produkt nicht geeignet.

Circa 10 % des e-Liquids bestehen aus bi-destilliertem Wasser (Aqua Bidest).

Aqua Bidest ist für die Viskosität des Liquids verantwortlich. Je mehr Wasseranteil um so flüssiger wird das e-Liquid. Ist der Wasseranteil geringer, wird das Liquid zähflüssiger.

e-Liquid Zusatzstoff: Nikotin

e-Liquid Zutat Nikotin

Bis zu 3,6 % von e-Liquids können aus Nikotin bestehen. Dabei sollte man aber im Kopf behalten, dass es auch nikotinfreie Liquids gibt. Derzeit wird noch geforscht ob Nikotin abhängig macht oder in wie weit es unmittelbar schädlich für den Körper ist.

Viele Leute denken das Nikotin in den normalen Zigaretten der schädlichste Stoff beim Rauchen ist.
Tatsächlich sind es jedoch tausende andere Stoffe die bei der Verbrennung entstehen und zu Krankheiten führen.

E-Liquids können zwar Nikotin enthalten, sind aber frei von allen toxischen Substanzen, die beim Verbrennen des Tabaks in der Filter Zigarette entstehen.

Wenn man beispielsweise gewohnt ist, durch das Rauchen viel Nikotin aufzunehmen, kann man mit einer hohen Nikotin Konzentration (18 mg/ml) starten. Dass wird auf jeden Fall dafür sorgen, das der Übergang vom Rauchen zum Dampfen leichter fällt und man sich von der Zigarette trennen kann.

Möchte man sich selbst von der nervenden Nikotinsucht befreien, kann man Schritt für Schritt den Nikotingehalt bei e-Liquids reduzieren und sich am Ende vollständig vom Nikotin entwöhnen.

e-Liquid Zusatzstoff: Aromen

e-Liquid Zutat Aromen

Obwohl es eine Menge Aromen gibt, die  den Tabak Geschmack von normalen Zigaretten imitieren , bieten Liquids aber auch diverse andere Geschmacksrichtungen aus allen Bereichen an.

Von Süßen Liquids mit Fruchtgeschmack über bekannte Getränke, Café Sorten sowie e-Liquids mit Menthol und speziellen Geschmäckern wie z.B. Zuckerwatte oder Pfannkuchen ist für jeden etwas dabei. Selbst exotische Geschmacksrichtungen wie Schinken und Rhabarber sind möglich.

Die Aromen sind für den Geruch und den Geschmack im Dampf des e-Liquids zuständig.

Etwa 1-10 % des e-Liquids bestehen aus Aroma und verändern die Geschmacksintensität.

Die von My-eLiquid verwendeten Aromen kommen aus rein deutscher Herstellung und sind alle Lebensmittel geeignet.

Auch können wir Aromen für folgende besondere Ernährung anbieten: Vegetarier, Lacto- Vegetarier, Ovo- Vegetarier, Ovo-Lacto- Vegetarier, Veganer, islamische Speisen, jüdische Speisen. Einige Aromen sind Halal und Kosher fähig.

Schlussfolgerung über die Schädlichkeit der Zutaten von e-Liquids.

Man kann feststellen das alle Zutaten die für die Herstellung von e-Liquids verwendet werden nicht schädlich für den menschlichen Körper sind. Derzeit werden sie sogar in einer Fülle von Haushaltsprodukten, Medikamenten sowie Nahrungsmitteln die wir täglich verwenden verwendet.

Nur weil diese Zutaten großflächig verwendet werden, heißt das aber nicht, dass sie keine allergischen Reaktionen hervorrufen können.

Merkt man das man auf eine der Zutaten im Liquid z.B. Propylenglykol allergisch ist, sollte man nicht gleich verzweifeln, sondern erst einmal alternative Zusammensetzungen versuchen.

So oder so kann gesagt werden, dass Dampfen eine wesentlich gesündere Alternative zum Rauchen ist. Eine prima Möglichkeit um von gewöhnlichen Zigaretten loszukommen.

Weil uns die Gesundheit sehr am Herzen liegt, haben wir selbst zellbiologische Studien in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse ihr hier nachlesen könnt.